the blogbook.
Das Leben eben Familie

Lieblingskinderbücher für kuschelige Herbst- und Wintertage | Vorlesetag 2017

Der November ist hier irgendwie ein Un-Monat! Und obwohl ich normalerweise nicht zu den Wettermeckerern gehöre, muss ich hier ne Ausnahme machen. Es ist weder warm noch kalt, es regnet ohne Unterlass, ist grau und ach, überhaupt – da hilft nur eins: vor’s Feuer kuscheln, einen Stapel Lieblingsbücher auf dem Schoß.

theblogbook.eu | Lieblingskinderbücher für kuschelige Herbst- und Wintertage

Lesen geht einfach immer und ich kann mir ein Leben ohne Bücher gar nicht vorstellen! Zum Glück geht es meinen Kindern genauso, und obwohl sie so langsam allesamt im Alter des selbst Lesens sind (oder sich gerade dahin arbeiten), so gern bekommen sie noch vorgelesen. Zum Glück! Denn: ich les echt richtig gern vor. Und behaupte mal von mir, dass ich das auch ganz gut kann. Kennt Ihr das von Hörbüchern, wenn man die Stimme des Vorlesenden so gar nicht ertragen kann? Aber das ist ein anderes Thema.

Der bundesweite Vorlesetag

Übrigens gibt es sogar einen eigenen Tag des Vorlesens, der ist morgen. HIER könnt Ihr darüber nachlesen – oder macht Ihr vielleicht sogar mit? Ich finde das ja eine wirklich tolle Sache und habe es auch in der Grundschule meiner Kinder angeboten. Leider ohne Rückmeldung… Dafür hätte ich wirklich gern vormittags auf meine Arbeitszeit verzichtet.

Wie dem auch sei; egal, ob  es bei Euch genauso usselig draußen ist (das ist der Nachtteil, wenn man am Meer wohnt – idyllische Schneebilder gibt es hier leider nicht, schon gar nicht im November) oder schon knackig kalt und pudrig weiß: hier kommen in paar Lieblingskinderbücher, mit denen man es sich herrlich gemütlich machen kann. Und wenn Ihr ein paar Tipps für mich habt – immer her damit.

theblogbook.eu | Lieblingskinderbücher für kuschelige Herbst- und Wintertage

Lieblingskinderbücher für kuschelige Herbst-und Wintertage

Sabine Ludwig: Miss Braitwhistle (Bd. 1-4)*

Leider fehlen uns der dritte und vierte Band um die zauberhafte Englisch-Lehrerin noch, das wird definitiv dieses Jahr noch geändert. Ich liebe die Bücher von Sabine Ludwig einfach, genau wie mein Sohn und mittlerweile auch meine Töchter. Sie sind so lustig und unterhaltsam geschrieben, das Sprachniveau dabei den Kindern angepasst. Und trotzdem ist die Erzählung so niveauvoll, dass man sie auch gut weiter lesen kann, wenn die Kinder grad nicht zur Stelle sind ;-).

Anna Lott: Moppi und Möhre – Abenteuer im Meerschweinchenhotel*

Dieses Buch hatten wir Alva zur Einschulung geschenkt, ohne, dass ich die Autorin bisher kannte. Das Buch ist wirklich süß geschrieben und auch illustriert, stellenweise sehr lustig und vom Tiefgang der Geschichte altersangemessen. Es geht um Freundschaft, darum, dass Unterschiedlichkeit etwas Bereicherndes sein kann und auch darum, dass Fürsorge für ein Haustier eine wichtige Verantwortung darstellt.

Anu Stohner: Aklak, der kleine Eskimo (Bd. 1-3)*

Von dieser Reihe fehlt uns noch der dritte Band und ich muss gestehen: no. 2 haben wir noch nicht ganz geschafft. Auch diese Bücher gehören Alva und sie liebt sie allein schon dafür, dass darin Eisbären und eine Robbe vorkommen. An den Erzählstil musste ich mich am Anfang ganz schön gewöhnen und es gibt Bücher, die besser geschrieben sind. Trotzdem taucht man irgendwann in die ganz eigene Welt des kleinen Eskimos voller Eis und Schnee und eher ungewöhnlichen Freunden (zur Robbe gibt es noch einen Wal, ein Schneehuhn und einen Schneehasen) ein.

Cerrie Burnell: Scarlet und der Zauberschirm*

Auch Thea hatte ein Buch zur Einschulung bekommen – nämlich dieses hier – bisher steht es jedoch leider ungelesen im Schrank. Dabei klingt die Geschichte so zauberhaft und wie ich gesehen habe, gibt es mittlerweile sogar einen zweiten Band davon. Damit werden wir es uns also auf alle sehr bald gemütlich machen.

Ute Krause: Minus Drei/Die Muskeltiere*

Ich hatte es zwar schon mal in einem anderen Post geschrieben (siehe unten), aber die Bücher von Ute Krause rund um Minus Drei lieben wir einfach. Und obwohl unsere Kinder, vor allem unser Sohn, eigentlich schon zu groß dafür sind, werden wir alle anderen Bände trotzdem noch anschaffen. Es ist und bleibt einfach so wunderschön lustig erzählt und illustriert.

Und auch die Muskeltier-Reihe werden wir noch um den dritten Band vervollständigen! Leider sind wir hier mitten im zweiten Teil stecken geblieben und mein Sohn meinte schon, wir müssen noch einmal von vorn beginnen. Ist aber auch nicht schlimm, denn die Bücher sind wirklich ganz wunderbar geschrieben!

Bücher rund um Weihnachten*

Bisher haben wir das nie gemacht, speziell Bücher zur Advents- und Weihnachtszeit zu lesen. Letztes Jahr hatten wir Jona „Wer hustet unterm Weihnachtsbaum“ von Sabine Ludwig geschenkt (ein richtig tolles und witziges Buch!), aber das war tatsächlich auch das erste Mal. Nun habe ich schon ein wenig gestöbert und spiele mit dem Gedanken, eine ganz spezielle Advents-/Weihnachtslektüre-Bestellung aufzugeben. Vielleicht habt Ihr auch hierzu noch Empfehlungen?

theblogbook.eu | Lieblingskinderbücher für kuschelige Herbst- und Wintertage

Meine Leseliste ist übrigens ziemlich einfach zu merken: Schmonzette, Schmonzette, Schmonzette ;-).

Eure Carolin

P.S. In DIESEM Blogpost hatte ich Euch auch schon mal ein paar Lieblingskinderbücher vorgestellt, die stehen nach wie vor hier im Regal und werden heiß geliebt.


*amazon-Partnerlink (affiliate-Link): Solltet Ihr die Bücher über diese Links bei amazon kaufen, bekomme ich über das amazon-Partnerschaftsprogramm einen kleinen Obulus für meine Arbeit, der Euch keinen Cent extra kostet! Aber natürlich könnt Ihr genauso Euren lokalen Buchhändler unterstützen, das ist immer eine gute Idee!

Das passt dazu...

6 Comments

  • Reply
    Lea
    16. November 2017 at 19:57

    Liebe Carolin,

    für die Weihnachtszeit obligatorisch ist für mich „Hilfe, die Herdmanns kommen“ (B. Robinson), ebenso wie die Astrid Lindgren Weihnachtsgeschichten („Pelle zieht aus und andere Weihnachtsgeschichten“ oder „Weihnachten mit Astrid Lindgren“) und natürlich „Eine Weihnachtsgeschichte“ von C. Dickens.

    Viel Freude beim Lesen

    Lea

    • Reply
      Carolin Schubert
      17. November 2017 at 11:49

      An Astrid Lindgren hatte ich auch schon gedacht, wobei meine Kinder mit ihr leider nicht richtig warm werden. Lisabeth mag zu mindest meine Jüngste, aber vielleicht sind die Weihnachtsgeschichten ja was!

  • Reply
    Tine
    16. November 2017 at 21:33

    Liebe Carolin,

    danke für die Buchtipps, da werd ich den ein oder anderen mal testen. Das Thema Lesen wird bei uns auch ganz groß geschrieben…unsere große Motte ist jetzt auch ein I-Männchen und wir sind alle schon sehr gespannt wenn´s endlich richtig losgeht!! 😉

    Bei uns gibt´s keine Vorweihnachtszeit ohne ‚Schnüpperle – 24 Geschichten zur Weihnachtszeit‘ von Barbara Bartos-Höppner. Das haben mir meine Eltern schon vorgelesen, dann hab ich’s jahrelang selbst gelesen (sogar als Teenie, Azubi und Studentin ;-)), bevor wir Eltern wurden hat mein Freund es mir vorgelesen und nun lesen wir´s unseren Motten immer vor… So ein tolles Buch!!

    Einen schönen Abend und novembergraue Grüße aus Münster,

    Tine

    • Reply
      Carolin Schubert
      17. November 2017 at 11:48

      Freut mich sehr, dass ich Dich inspirieren konnte! Schnüpperle kenne ich nur vom Namen und ich hab es Jahr hier in der Buchhandlung gesehen. Voll schön, dass es schon so eine lange Tradition bei Euch hat!

  • Reply
    Irina
    16. November 2017 at 21:58

    Huhu!
    Zu Weihnachten gehören bei uns auf jeden Fall die Bücher aus der Reihe „wo der Weihnachtsmann wohnt“ von Mauri Kunnas, die mit zauberhaften Wimmelbildern illustriert sind. Lese ich (mit Mitte 20) immer noch jedes Jahr 😀
    Es gibt auch noch weitere Bücher von Mauri Kunnas, die nicht sasiongebunden und herrlich schräg sind. Als ich ein Kind war haben wir auch viel aus der Bücherei ausgeliehen, gerade bei Saisonthemen und Comicbüchern spart man Geld und hat weniger Zeug, das sich ansammeln kann 😉
    LG!

    • Reply
      Carolin Schubert
      17. November 2017 at 11:47

      Das kenne ich gar nicht, vielen Dank für den Tipp! Ja, Bibliothek ist immer eine gute Idee, leider ist die Örtliche sehr klein, mal sehen, ob wir da noch was finden…

    Leave a Reply