the blogbook.
Cuxhaven

5 Tipps für den Osterurlaub in Cuxhaven

theblogbook.eu | Osterferien in Cuxhaven - 5 Tipps für den Urlaub

Streng genommen gehen die Osterferien zwar erst am Montag los, aber bei freien Tagen gilt es ja, das Maximum auszunutzen, ne? Wir bleiben in den Ferien hier in Cuxhaven, wegfahren war im Budget gerade nicht drin. Macht aber nix, finde ich, weil es hier ja jede Menge gibt, was man so unternehmen kann. Man muss die Vorteile schließlich nutzen, wenn man da wohnt, wo andere urlauben!

Und da ich mir dachte, dass es vielleicht den ein oder anderen gibt, der in den Ferien hierher kommt, schreib ich Euch mal eine kleine, feine Liste. Alles Dinge, die wir evtl. auch vorhaben oder die zumindest so interessant klingen, dass sie auf unsere Osterferien-Urlaubsliste gewandert sind.

*Bei schlechtem Wetter gilt meine erste Empfehlung ganz klar der Windstärke 10. Ich hatte Euch schon mal darüber erzählt, seit dem waren wir tatsächlich nicht mehr dort! Wird also auch höchste Zeit! Vor allem, da so ein Aktionstag, an dem man in die Geheimnisse des Seemannsknotens oder Fischernetz knüpfens eingeweiht wird, ganz verlockend klingt! Mehr Informationen findet Ihr auf der Stadttourismus-Veranstaltungsseite (Klick!).

*Logisch! Wenn man in Cuxhaven ist und sowohl Tidezeiten als auch Wetter mitspielen, MUSS man im Watt wandern gehen. Es gibt unglaublich viele Wattwander-Angebote, von der Mondscheinwanderung bis hin zur Bernsteinsuche. Das haben wir bisher auch noch so gar nicht in Anspruch genommen! Besonders spannend fanden wir die Wrack-Wanderung ab Sahlenburg, bei der man bis zu den freigelegten Schiffswracks läuft und allerhand über Fischerei und echte Piraten erfährt. Mehr Informationen dazu gibt es hier (klick!).

*Apropos Wattenmeer: das Besucherzentrum Wattenmeer ist definitiv einen Besuch wert! Die Ausstellung ist überschaubar in der Größe, was ich durchaus als angenehm empfinde, wenn man nur einen Nachmittag etwas unternehmen will, und vor allem ist der Eintritt frei. Und wenn man dann eh schon in Sahlenburg ist, kann man entweder den Kitesurfern zuschauen (wenn sie denn gerade da sind), im Wernerwald den Kletterpark besuchen oder an den Salzwiesen entlang nach Duhnen laufen und im Leuchtfeuer einen Kaffee trinken – natürlich auch mit Blick aufs Watt ;-).

*Wenn es das Wetter zulässt, werden wir definitiv einen Tag einfach nur am Strand abhängen. Mittlerweile stehen wieder überall die Strandkörbe, ins Gepäck kommt noch eine große Decke und unser Kubb-Spiel. Neulich hatten wir hier schon beinahe frühsommerliche Temperaturen und haben einen ganzen Nachmittag nur so verbracht: mit fangen spielen, in der Sonne sitzen und mehreren Partien Wikingerschach. Das ist für uns hier zwar mittlerweile irgendwie normal geworden, aber deswegen nicht weniger schön – #lifeisbetteratthebeach und so ;-). Ein Tipp noch: wenn Ihr nach Sahlenburg oder Duhnen an den Strand geht, könnt Ihr gleich noch Euer Abendessen mit Blick aufs Watt genießen. An beiden Stellen gibt es nämlich Pizzerien, bei denen man das Essen auch mitnehmen kann.

* Die Kinder haben sich gewünscht, dass wir mindestens noch einmal schwimmen gehen. Das Wellenbad im Ahoi ist schon ziemlich cool (das Wasser hat Salzgehalt und der Wellengang wird ziemlich authentisch imitiert), aber ich liebäugel mit dem Wattn’Bad in Dorum, das vor nicht allzu langer Zeit komplett neu gemacht wurde. Allerdings ist das im Sommer, glaube ich, noch eine ganze Ecke schöner, weil man auch direkten Zugang zum Strand hat. Ich bin halt einfach kein Schwimmbad-Gänger…

Was auch immer Ihr vorhabt oder wo auch immer Ihr seid  – ich wünsche Euch fantastische Osterferien!

Eure Carolin

Das passt dazu...

No Comments

Leave a Reply