the blogbook.
Das Leben eben

10 Lieblingsdinge im Winter 2017

Nee, sogenannte bucket lists rechtzeitig schreiben kann ich wohl nicht. Aber irgendwie fängt bei mir der Winter immer erst nach Weihnachten an (zumindest, seit ich in Gegenden wohne, in denen man vor Januar sowieso nicht mit Winterwetter rechnen muss), so gesehen bin ich dann wohl doch nur ein bisschen hinterher mit meinen Lieblingen.

Letztes Jahr im Herbst hatte ich Euch meine 10 Lieblingsdinge aufgeschrieben, von denen ich damals aber leider zu viele Punkte nicht umgesetzt bekam – richtig schade finde ich das! Das Gute daran: da bleibt mir gleich was für den Winter :-p, Bäume fällen zum Beispiel. Das steht nämlich für die nächsten beiden Wochenenden auf dem Programm. Und sonst so?

*In den Winterurlaub fahren! Okay, das kann ich schon mal von meiner Liste abhaken, denn wir waren mit den Mädchen für 3,5 Tage im Harz, während der Sohnemann die Skipisten im Riesengebirge runter gewedelt ist. Zugegeben: einen Nachschlag könnte ich definitiv gebrauchen, denn von Schnee ist hier weit und breit nichts zu sehen (die paar fest gefrorenen Krümel im Garten zählen nicht!). Bilder von unserem Schneeabenteuer bekommt Ihr übrigens am Wochenende zu sehen!

*Eine Sturmflut fotografieren! Meine Pläne, nebelige Nordseebilder zu schießen, sind irgendwie gescheitert – keine Ahnung, warum. Irgendwie kam ich gefühlt die letzten Monate kaum aus dem Haus. Also muss ein neuer Versuch her – und eine Sturmflut scheint mir da doch ganz passend zu sein. Die bisherigen habe ich leider verpasst! Dabei wäre die Tidezeit wirklich günstig gewesen. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

*Eine Frischekur fürs Haus! Den Winter finde ich ganz prima geeignet, das Zuhause so richtig schön frisch zu machen und auf die wachen Jahreszeiten vorzubereiten. Wir haben heute mit einem gründlichen Hausputz angefangen und auch sonst wollen wir weiter machen, wo wir letztes Jahr stehen geblieben sind. Und dann gibt es in diesem Jahr auch endlich hier auf dem Blog zu sehen und zu lesen, was wir in unserem Haus so treiben.

*Weg mit all dem überflüssigen Kram! Okay, ganz so viel hab ich davon nicht, ich bin niemand, der einfach so Dinge anhäuft. Aber die Kiste mit den zu klein gewordenen Kinderkleidungsstücken platzt schon wieder aus allen Nähten (es wird einen Flohmarkt geben!), der Keller muss geräumt und sortiert werden (okay, eigentlich auch grundsaniert, aber das überspringen wir dezent :-p) und auch sonst schreiben der Mann und ich gerade Listen und Pläne, was das Zeug hält!

*apropos: Pläne schmieden! Ohhhhh, wie ich das liebe! Und auch, wenn man das natürlich das ganze Jahr über machen kann, der Winter steht nun mal am Anfang und ist sowieso eine perfekte Zeit dafür. Neben allerlei anderen Dingen und auch so schnödem Kram wie unsere Finanzen planen wir gerade vor allem folgende Dinge: Möglichkeiten zur Holzlagerung und den Neubau eines Holzschuppens (weil: siehe Punkt 1: Bäume fällen), natürlich unseren Urlaub (wobei es momentan noch eher drum geht, ob und welcher Urlaub überhaupt im Budget ist), sowie das Arbeitszimmer, das bisher wenig erquicklich ausschaut und in Zukunft noch einen kleinen Gästebereich enthalten soll (und insgeheim träumen wir vom Ausbau unseres riesigen Dachbodens zu einem Studio…).

*Etwas, was ich auch plane, aber gleichzeitig auch schon umsetze, ist eine Veränderung beim Thema Essen. Ich will weder abnehmen (okay, ein bisschen vielleicht schon, aber das hat in meinem Fall nichts mit Essen, sondern viel mehr mit nicht vorhandener Bewegung zu tun), noch meine Ernährung großartig umstellen. Oder: vielleicht eigentlich doch. Als meine Kinder noch sehr klein waren, haben wir beinahe alles selbst gekocht und hergestellt, das ist in den letzten 2-3 Jahren ziemlich auf der Strecke geblieben. Und seit ich mittags allein esse, ist es noch schlimmer geworden und ich schieb mir meistens nur schnell ein Brot zwischen die Kiemen. Dabei leide ich an nicht gerade wenig Lebensmittelallergien und einem Reizdarm – da ist frische, gesunde und ausgewogene Ernährung besonders wichtig! Erster Schritt: mein pinterest-board, auf dem ich bisher lapidar unter Food alles gesammelt habe, was ich ansprechend finde, wird in Zukunft nach Mahlzeiten unterteilt werden. Zweiter Schritt: ich habe mir einen kleinen Dampfgarer ausgeliehen, um endlich wieder Obst essen zu können. Wie sieht es denn überhaupt aus, interessieren Euch solche Themen auch?

*Nähen, nähen und nochmals nähen! Die Kinder sind gewachsen wie die Fliegenpilze (siehe Flohmarkt) und deswegen müssen neue Kleider in den Schrank. Aus diesem Grund arbeite ich weiter fleißig meinen Alt-Bestand an Stoffen auf und freue mich darauf, auch mal wieder ein paar schöne neue Stoffe einzukaufen. Und auch für mich soll es endlich weiter gehen mit einer vernünftigen Garderobe, aber dazu später mehr.

*und wo wir gerade schon beim Selbermachen sind: zum stricken lernen habe ich bisher keine Zeit gefunden (ob das jemals was wird???), aber ich habe endlich wieder gehäkelt und mit einer riesigen Decke angefangen. Leider ist nun die Wolle ausgegangen und ich muss dringend Nachschub ordern – dann geht es hoffentlich fröhlich weiter. Vielleicht mit einer neuen – ich kann da durchaus mal sprunghaft werden ;-).

*Einen Kurzbesuch bei meiner Schwester einplanen! Braunschweig mag ich ja wirklich sehr gern, wie gut, dass es meine kleine Schwester zum Studium dorthin verschlagen hat. Das will ich auf alle Fälle ausnutzen und mal ausgiebig eine Runde bummeln gehen, einen schönen coffee shop besuchen und die Ausstellung zu britischer Pop-Art im Kunstmuseum Wolfsburg nicht verpassen, bevor sie ihre Pforten schließt.

So sieht’s aus! Ach ja: Punkt 11: möglichst viel auf dem Sofa abhängen und ins Feuer kucken – mach ich gleich mal…

Macht es Euch schön gemütlich und verratet mir doch mal, was Ihr im Winter so vor habt!

Carolin

Das passt dazu...

2 Comments

  • Reply
    Claudia Klotz
    17. Januar 2017 at 20:16

    Liebe Carolin,
    liest sich schön, deine Liste! Ich liebe es auch, Pläne zu machen. Frischekur fürs Haus und somit weg mit überflüssigem Kram steht auch ganz oben drauf… Ist dringend nötig bei uns, wir sind 2011 in unser Haus gezogen und haben seither nicht arg viel ausgemistet… Veränderung beim Essen: strebe ich auch an und setze es großteils schon um: will mich nach der Logi-Methode ernähren, da ich ständig mit meinem Gewicht Kämpfe und ich das Gefühl habe, das die vielen Kohlehydrate mir nicht gut tun…
    Nähen will ich auch viel… Und stricken und häkeln! Habe zum Glück schon Grundkenntnisse.
    Aber meistens schaffe ich es nicht immer, alle Pläne umzusetzen. Aber ein paar. Und das ist doch gut!
    Auf deinen Flohmarkt freu ich mich schon!
    Schreib weiter so schön!
    Liebe Grüße
    Claudia

  • Reply
    Sonja
    17. Januar 2017 at 20:30

    Liebe Caro, ich mach zwar eher selten Pläne, aber ich würde auch gerne wieder mehr gesund und frisch und mit einem richtigen Plan kochen. Auf Pinterest gibt es da wirlich soviel tolle Rezepte! Wenn Du beim Stricken mal Hilfe brauchst, steh ich Dir gern zur Verfügung. Ich hab mir vor 5 Jahren alles selber beigebracht (mit Youtube) und bin mittlerweile richtig gut. Ich stricke besser englisvh als deutsch, weil ich alles auf englisch gelernt habe. Ich liebe Ravelry. Da könnte man nur noch stricken. Aber nähen ist ja auch so toll!
    Ich nehme mir übrigens vor meine Illustrator-Kentnisse noch auszubauen, mehr übers Fotografieren zu lernen und besser zu kochen (mehr zu nähen und am Ipad zu zeichnen hab ich vergessen). Wie soll ich dass alles nur schaffen?😛

  • Leave a Reply