the blogbook.
Nicht von der Stange

In love with my joggingbüx

Ich hege und pflege eine hübsche Vorstellung von mir, wie ich jeden Morgen pünktlich mit dem Weckerklingeln frohen Mutes und ausgeschlafen aus meinem Bett springe, mich in meine lässige und stylishe Garderobe des Tages werfe und geschminkt und frisch frisiert meinen ersten Kaffee trinke. Die schockierende Realität ist die, dass ich nicht aus dem Bett komme, egal wie oft mein Mann ermahnend im Schlafzimmer erscheint, ich mich in irgendetwas hülle, was gerade greifbar ist, mit den Augen auf Halbmast und ungemachten Haaren, die weder hipp undone noch irgendwie frisiert aussehen, die Treppe hinunter schlurfe und grunzend meinen ersten Kaffee entgegen nehme (den nicht ich, sondern mein Mann mir gemacht hat).

Keine Ahnung, warum ich von mir selber erwarte, dass ich topgestylt auf meinem Arbeitsplatz erscheine – denn der befindet sich hier im Haus und außer evtl. dem Postboten und den Erziehern im Kindergarten sieht mich niemand. Hinzu kommt, dass ich meine Arbeit überwiegend sitzend erledige und ich einfach nicht denken kann, wenn es irgendwo zwickt oder kneift. Mein bester Freund in dieser Situation ist ganz klar: die Jogginghose. Glücklicherweise hat sie das Image von ausgebeultem Nylon-Zelt längst abgelegt und ich bin sehr froh, dass auch die wankelmütige Modewelt irgendwann erkannt hat, dass Jogginghosen sehr wohl alltagstauglich sind (nimm das, Karl Lagerfeld!). Auf pinterest habe ich ein eigenes Board meiner Jogginghosenliebe gewidmet.

Der Trick an der ganzen Sache ist ja wie immer das Styling. Denn dann sieht keiner, dass man eigentlich sonst nichts gefunden hat, während man noch im Halbschlaf durch die Gegend geirrt ist. Hah! Übrigens: Jogginghosen sind ein prima Nähprojekt, gerade auch für noch wenig Geübte. Es gibt nur wenig Nähte, die Knopflöcher für die Bänder lassen sich mühelos durch Ösen ersetzen (falls man Angst vor Knopflöchern hat, braucht man aber nicht!) oder man zieht einfach einen breiten Gummi ein. Ich habe mir heute ein echtes Mädchenmodell genäht. In rosa. Aber ohne Glitzer, immerhin! Der Schnitt ist aus der Basic-Kollektion von ki-ba-doo, die schmale Sweathose. Kleiner Nähtipp am Rande: messen ist immer eine gute Idee *hüstel*, keine Ahnung, warum ich dachte, dass ich die Standardbeinlänge habe (wo sonst auch IMMER alle Hosen zu lang sind)…

Und weil ich heute absolut nicht fotogeeignet bin, präsentiere ich mein Styling auf unserem Küchenfußboden. Über den freu ich mich so sehr, da ist er ein würdiger Ersatz. Zu meiner rosafarbenen Hose habe ich ansonsten nur monochrome Töne kombiniert: eine weiter Oversize-Bluse aus Viskose (selbst genäht) und meine Lieblingsstrickjacke. Und wenn ich doch vor die Tür muss, kommen noch die Lieblingstreter, ein schöner Rucksack (zugegeben, der gehört meinem Mann) oder eine tolle Tasche dazu, Sonnenbrille auf – fertig.

Macht’s Euch genütlich,

Eure Carolin


Dieser Post enthält Werbung.*

Schnitt: Schmale Basic Sweathose von ki-ba-doo*

Material: Sommersweat in puderrosa von lillestoff, Bündchen über mira, Bindeband über Stoff&Stil, gepunktete Viskose über nähwahna

Strickjacke und Tuch: TK Maxx

Rucksack: Sandquist über Zalando
verlinkt bei RUMS

Das passt dazu...

11 Comments

  • Reply
    Ju- made
    7. April 2016 at 17:41

    liebe Carolin,
    tolles Outfit! Ich handhabe das ganz nach Lust und Laune… Ich habe auch öfter Jogginghosentage! Aber wenn ich Lust auf einen Rock mit toller Bluse habe, dann gibts auch das ohne Anlass, einfach weils mir grad gefällt. Und sei es nur für den Weg zum Kindergarten! 😉
    Ich wünsche dir gemütliche Stunden in deiner coolen Hose!
    Liebe Grüße Julia

  • Reply
    KreaMino
    7. April 2016 at 19:26

    Klasse Joggingbüx liebe Carolin!
    Mit der lässt es sich ganz herrlich aushalten!
    GLG Dominique

  • Reply
    Ka Fee
    7. April 2016 at 19:32

    Wow, tolle Kombination. Würde ich so glatt weg nehmen!!
    Viele Grüße
    Katrin

  • Reply
    Prülla
    7. April 2016 at 19:42

    Yes, es lebe die Joggingbuxe! Hab ich mir heute auch gedacht 😉 Und deine Kombi ist toll, genauso wie der Küchenboden. Liebste Grüße Danie

    • Reply
      Carolin Schubert
      8. April 2016 at 6:02

      Hab ich gesehen, so viele schöne Bilder!!! Ich freu mich, dass wir uns bald sehen! :-*

  • Reply
    Open House
    7. April 2016 at 21:06

    Also diese Hose ist ein echtes Muss-ich-haben-Teil! Echt gelungen das Styling!
    Liebste Grüße, Daniela

    • Reply
      Carolin Schubert
      8. April 2016 at 6:03

      Vielen Dank! Ich mag sowas immer gern probieren: wie lässt sich ein neues genähtes Teil zur restlichen Garderobe kombinieren? Sonst trägt man es ja doch nie ;-).

  • Reply
    Daxi
    8. April 2016 at 15:12

    Geilo! Zu gern hätte ich dich darin gesehen!

    vlg,Daxi

  • Reply
    Nina Pompetzki
    9. April 2016 at 18:49

    Total schick! Steht direkt auf der List für die nächsten Tage!
    Vielen Dank für die Anregung! 😉

  • Leave a Reply