the blogbook.
DIY

Girlande mit Wechselbuchstaben

Am Wochenende war es ja nun so weit und unser kleiner Kobold ist vier Jahre alt geworden. Wir hatten einen wunderbaren Tag zusammen als Familie, der überwiegend ruhig und zu Hause stattfand (da pünktlich zu den Herbstferien hier alle erkältet sind). An dieser Stelle ein dickes DANKESCHÖN für all die vielen Glückwünsche auf allen Kanälen!

Es gibt etwas, das ich schon immer machen wollte, seit ich Kinder habe und was ich – peinlicherweise – NIE geschafft habe: eine Girlande nähen. Shocking, was? Haha, ehrlich, ich glaube, Girlanden sind ja oft mit das Erste, was man so näht, wenn man Kinder bekommt. Ich hab das – wie so einiges anderes auch – mal elegant übersprungen. Was mich all die Jahre ziemlich genervt hat, schließlich wollte ich nicht nur in den Kinderzimmern eine individuelle Namensgirlande haben (Ihr könnt Euch denken: die hängen bis heute nicht), sondern ich wollte so ein Ding vor allem für die Geburtstage!

Nun hat es mich am Freitag Abend noch gepackt und getreu einiger Vorsätze, die ich momentan umsetze, hab ich es getan – und eine Girlande genäht. Da ich aber abends meist nicht mehr in der Stimmung für langwierige und aufwendige Projekte bin, habe ich mir kurzerhand eine Blitzvariante ausgedacht, die trotzdem schön aussieht und die vor allem variabel ist, wenn man mehrere Kinder hat. Man kann die Buchstaben nämlich einfach austauschen! Gut, es macht es definitiv einfacher, dass bei uns alle Kindernamen vier Buchstaben haben, aber gut. Das funktioniert auch so, denke ich.

Ihr braucht:

  • Stoff
  • Webband und Samtband oder Kordel
  • Filz
  • Knöpfe
  • passendes Garn
  • Stylefix
  • eine Zick-Zack-Stoffschere
So geht’s:
  1. Ihr malt Euch zunächst eine Vorlage für die Wimpel nach Wunschgröße.
  2. Dann schneidet Ihr immer gegengleich alle Wimpel zu (man kann die Wimpel natürlich auch nur einlagig machen, dann haben sie allerdings u.U. zu wenig Stand).
  3. Ihr legt sie links auf links aufeinander und näht mit einem Abstand von ungefähr 0,5-07mm vom Rand die Wimpel ringsherum zusammen. Alternativ könnt Ihr sie auch einfach mit Stylefix zusammen kleben, aber auch hier solltet Ihr einen entsprechenden Abstand zum Rand halten.
  4. Anschließend versäubert Ihr mit der Zickzack-Stoffschere den Rand – so franst nichts aus!
  5. Ihr nehmt Euch das Webband in Wunschlänge und legt es mit der Rückseite vor Euch. Dann nehmt Ihr die Wimpel und klebt an den oberen Rand jeweils einen Streifen Stylefix. Tipp: am besten, Ihr legt einmal vorher alles an, damit Ihr die Abstände und die Position der Knöpfe, an die die Buchstaben gehängt werden, abschätzen könnt.
  6. Ihr klebt die Wimpel an das Webband und näht es nun von der anderen Seite noch einmal fest (theoretisch muss man das nicht; wenn man das Stylefix mit dem Finger ordentlich festdrückt, hält das auch ohne Naht – aber ich wollte auf Nummer sicher gehen ;-)).
  7. Nun werden noch die Knöpfe angebracht.
  8. Anschließend geht es an die Buchstaben. Ich habe eine Vorlage von der Homepage der Ottobre genommen, dort gibt es sie zum freien Download. Die Buchstaben sind eigentlich dafür gedacht, dass man sie aus Stoff näht und mit Watte füllt (dafür sind sogar immer die Wendeöffnungen eingezeichnet!), aber da mir das nun eben auch zu lange gedauert hat, hab ich sie kurzerhand aus Filz ausgeschnitten.
  9. Nun noch das Band als Schlaufen an die Buchstaben und an die Enden des Webbandes nähen (für die Befestigung). Natürlich kann man die Buchstaben auch einfach an einer kleinen Schlaufe direkt annähen!
  10. Girlande aufhängen, Buchstaben dran und freuen :-).
Vielleicht habt gehört ja auch zur Fraktion der „Ich wollte schon immer mal“-Macher, dann ist das jetzt hoffentlich eine gute Gelegenheit. Denn wie gesagt: diese Variante geht ratzfatz und man braucht nicht mal eine Nähmaschine.
Ich wünsch Euch ganz viel Spaß beim Nähen,
Eure Carolin

P.S.: Übrigens kamen die Geschenke alle ganz hervorragend an – wollte ich nur mal angemerkt haben ;-).

Das passt dazu...

3 Comments

  • Reply
    ragazzafaidate
    21. Oktober 2015 at 7:49

    Mein Sohn hat mir gestern beim Bloglesen mit ins ipad geguckt und war fasziniert von dieser Girlande: "Mama, können wir zu dem Haus gehen, wo die das da haben?", Nein, können wir leider nicht, erstens kennen uns die Leute nicht und zweitens ist das viel zu weit weg. Aber wir können ja auch so eine basteln, hast ja auch bald Geburtstag, wirst ja auch bald vier…?". Heute morgen: "Wenn wir heute Nachmittag vom Kindergarten zurückkommen, nähen wir auch so eine Schlange", Hähhh? "Ja, sowas für den Geburtstag, was die Leute da haben, gestern, im ipad…!". Achso, ah ja, gucken wir mal (wollteichjaauchschonlängstmalgemachthaben – dannwirdsjawohlendlichmalzeit, gell?)

    • Reply
      Carolin Schubert
      21. Oktober 2015 at 9:13

      Oh nein, wie herrlich ist das denn bitte? Sag Deinem Sohn an seinem Geburtstag bitte alle Liebe von mir und ich hoffe, er bekommt auch eine tolle Geburtstags"schlange" :-). Vielen Dank für Deinen Kommentar, jetzt muss ich den ganzen Tag mit einem Schmunzeln herum laufen!

  • Reply
    Dreiermama
    21. Oktober 2015 at 22:09

    Meine Tochter Pia wird nächste Woche 14 (oh Gott, wie schnell die Zeit vergeht) und genau so eine tolle Geburtstagsgirlande mit Namen wird sie auch bekommen! Vielen Dank für die tolle Idee 🙂

  • Leave a Reply