the blogbook.
Nicht von der Stange

British mood

Ich war in meinem ganzen Leben erst dreimal in England – zwar jedes Mal an einem anderen Ort, immerhin! – aber alles in allem ist mir das eindeutig zu wenig!

Großbritannien hat so einen ganz, ganz eigenen Reiz, finde ich. Geschichte und Kultur, Sprache, Kunst und Architektur, auch die Mode und vor allem die Landschaft – ich mag die Stimmung und Atmosphäre wirklich gern!

Das erste Mal, als ich nach England reiste, war ich noch in der Schule. Ich besuchte mit einer Freundin wiederum eine Freundin, die damals in Plymouth zwei Auslandssemester absolvierte. Wir wohnten für eine Woche in ihrer WG, die sie zusammen mit drei Engländern – ebenfalls Studenten – teilte. Ich habe das erste Mal in meinem Leben Milch mit 01,% Fett gesehen (mir war bis dahin nicht klar, dass es so etwas tatsächlich gibt!) und ich erinnere mich noch daran, dass ich etwas schief angeschaut wurde, weil ich keine Milch in meinen Tee nahm :-). Einer der Mitbewohner nahm uns an einem Nachmittag mit ins Dartmoor, das hat mich wirklich beeindruckt. Das Wetter war nicht eben das Beste – wir hatten Februar – aber das untermalte nur die melancholische, etwas düstere Stimmung des Hochmoors.

Das zweite Mal besuchte ich mit meinem Mann seine Schwester mit Familie, die ebenfalls für ein Jahr wegen des Studiums nach England gezogen waren. Diesmal verschlug es mich nach Preston, in den industriellen und nicht ganz so schönen Nordwesten Englands. Hier aß ich das erste Mal die typischen Fish’n’Chips (mit Essig und allem drum und dran, original in altem Zeitungspapier) und besuchte – ebenfalls zum ersten Mal – ein Pub. Daran erinnere ich mich noch sehr gut: es gemütlich, das Essen bodenständig, aber heiß und lecker (dieser Besuch fand ebenfalls Winter statt) und irgendwie mochte ich das buntgemischte Zusammensein. Auch in der Woche damals schauten wir uns einiges an, leider kann ich mich kaum noch daran erinnern, warum, weiß ich auch nicht so genau. Was ich aber noch sehr gut erinnere, ist ein Trip in den Lake District – ebenfalls ein Nationalpark mit beeindruckender Landschaft!

Beim dritten Besuch war es wieder Winter (wieso bin ich eigentlich nie im Sommer oder Frühling unterwegs gewesen? ;-)), ich war hochschwanger mit meinem Sohn und habe eine Studienfreundin besucht – dreimal dürft Ihr raten: genau, die dort ihr Auslandsjahr verbracht hat. Hihi, irgendwie habe ich immer diesen Anlass gewählt. Diesmal verschlug es mich nach Colchester, Essex. Wieder war ich eine knappe Woche dort und wohnte in einer WG (diesmal mit zehn oder noch mehr Mitbewohnern in einem 5qm großen Zimmer). Außer während der Seminarzeiten sind wir gemeinsam umher gezogen und haben die Gegend erkundet: Colchester selbst, haben einen Tag in Clacton-on-sea am Meer verbracht, kleine Pups besucht und sind sogar einen Tag in London gewesen. Meine Freundin hatte eine Exkursion in die National Gallery und da ich ja ebenfalls Kunsthistorikerin bin (bzw. zu dem Zeitpunkt noch Studentin), durfte ich einfach mitfahren – was äußerst praktisch war!

Wenn ich das jetzt alles so aufschreibe, kommt es mir doch gar nicht so wenig vor, was ich da erlebt habe. Aber gleichzeitig erschrecke ich mich doch etwas (mehr), wie viel ich vergessen habe! Ich muss dringend mal nach den alten Fotos suchen. Und am besten konkrete England-Pläne schmieden! Vielleicht auch mal zu einer etwas freundlicheren Jahreszeit, haha!

Warum erzähle ich Euch das alles? Nun, wegen der Fotos, die diesen Blogpost begleiten. Das gesamte Outfit, die Stimmung und Kulisse der Fotos und vor allem der Mantel, der durch den Strick fast wie ein Tweedmantel wirkt, haben mich einfach stark an all meine Erlebnisse dort erinnert – mich in einen British Mood versetzt, sozusagen.

Jetzt gehe ich mit ziemlich viel Fernweh in die Herbstferien, die heute bei uns gestartet haben. Zum Glück geht es nächste Woche zumindest an die Nordsee, das ist doch schon mal etwas.

Liebe Grüße,

Carolin


Übrigens:

alle Infos zum Schnitt des Mantels findet Ihr auf dem BERNINA Blog

den Mantelstoff bekommt Ihr bei mira

Das passt dazu...

2 Comments

  • Reply
    piepeundsnutz
    19. Oktober 2015 at 9:49

    WOW- was fü wunderschöne Fotos <3

  • Reply
    Annika
    19. Oktober 2015 at 10:36

    Soll ich dir was sagen? Ich war noch nie im UK! Dabei stehen England, Schottland, Irland und Wales schon ewig ganz weit oben auf meiner Wunschreisezielliste. Vielleicht mal nach Cornwall? Oder auf die Insel Jersey? Oder doch Schlössertour in Schottland oder zu den Schafen nach Irland? Wird wirklich mal Zeit, dass ich das in Angriff nehm. Deine schönen Bilder machen gleich noch mehr Lust darauf. Naja, ich glaub London klappt nächstes Jahr schon mal. Das ist dann zumindest ein Anfang 😉

  • Leave a Reply