the blogbook.
Nicht von der Stange

Superhelden-Power – Käfermenschen von SUSAlabim

Während der Sturm draußen immer kräftiger bläst (und wir langsam, aber sicher fürchten, dass unser Urlaub buchstäblich ins Wasser fällt), dachte ich mir, ich bring mal ein bisschen Superhelden-Käfer-Power in diesen Dienstag. 
Das Schöne an solchen Wochenenden, wie das, was ich in Köln auf der h+h cologne verbracht habe, ist für mich das Treffen der Personen, die hinter all den Labels, Entwürfen und Designs stehen. Es ist spannend, inspirierend und einfach unglaublich interessant, wenn man dann etwas über das Leben, die Motivation, die Geschichte… erfährt. Eine wirklich sehr große Freude war für mich die Zeit mit Susanne vom wunderbaren Label SUSAlabim. Sie ist so eine lustige, warmherzige und freundliche Person und ich fand es schön, dass wir viel Zeit hatten, uns näher kennen zu lernen. 

 *Werbung*
Was mich an Susas Illustrationen so fasziniert, ist die Schlichtheit und Effizienz. Mit wenigen Strichen eröffnet sich eine ganze Welt an Emotionen und Geschichte – das fasziniert mich nicht nur als jemand, der selbst gern zeichnet und näht, da kommen dann auch kunstwissenschaftlichen Instinkte mit großer Begeisterung zum Vorschein ;-).
 Bereits seit einigen Wochen kann man bei lillestoff witzige susalabim-Käfer in zwei Farbstellungen bekommen. Das besondere an den „Käfermenschen“ ist die Aufteilung: am linken Stoffrand – ungefähr in der Breite von 2-3 Käfern – sind die einzelnen „posierlichen Tierchen“ wesentlich vergrößert, so dass man sie einfach ausschneiden und als Applikation verwenden kann.
Die Outfits, die ich für meine Mädchen genäht habe, zeigen für mich eins ganz wunderbar: es braucht nicht viele Zutaten, um individuelle, gemütliche und tragbare Kinderkleidung zu nähen. In diesem Fall habe ich also einen Hauptstoff, einen Ringel, eine Bündchenfarbe und ein Schnittmuster genommen. Und trotzdem konnte ich genau auf die unterschiedlichen Typen meiner Mädchen eingehen. So mag ich das!

Für den Kobold gab es ein Kurzarm-Shirt (man könnte wegen der ausgestellten A-Form wohl auch von einer kurzen Tunika sprechen), kombiniert mit einem Rock aus einem Leinengemisch und gepunkteten Leggings, deren Stoff hier schon mächtig abgelagert war. Ich mag die Zusammenstellung wirklich super gern – sie ist nicht nur bequem, sondern auch fröhlich und schlicht zugleich – trotz Spielerei mit der gepunkteten Zackenlitze. Am Ausschnitt des Shirts habe ich übrigens mächtig gepfuscht: ich habe den Saum eingefasst (ich über ja momentan sehr fleißig an meiner Covermaschine), aber irgendwie wollte es so gar nicht. Also habe ich das ganze nach innen geklappt und mit der normalen Nähmaschine abgesteppt. Wie ich feststellen musste, ergibt das einen außerordentlich coolen Effekt ;-).

Für meine Püppi gab es die lange Kleidvariante des Schnittes, ebenfalls mit kurzem Arm, ohne irgendwelchen Schnickeldi, mit einer (gekauften) Leggings drunter. Ich war so optimistisch und dachte mir, ich bereite den Kleiderschrank schon mal auf den nahenden Frühling vor. Bis dahin ziehen wir eben noch Langarm-Shirts drunter…
Habt Ihr die Käfer vielleicht auch schon in den Händen gehabt und was Schönes draus genäht? Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf das, was man von Susanne noch sehen wird – ich hab nämlich schon mal ein bisschen geluschert… 😉 
Böige Grüße,
Carolin
Schnitt: Raglan-Kleid von klimperklein, Rock Hilda von Hedi, Leggings minikrea 50330
Material: Käfermenschen von SUSAlabim und Ringel rot-weiß, beides über lillestoff, braunes Fischgrät-Leinengemisch über Frau Tulpe

Das passt dazu...

2 Comments

  • Reply
    114a
    1. April 2015 at 18:33

    Liebe Carolin,
    wie süß die Bilder anzusehen sind und die schönen Käfermenschenteile …. unglaublich sweet!
    Ich wünsche viel Spaß mit den bunten Outfits.
    Viele liebe Grüße, Elvira

  • Reply
    Nadine Brandt
    2. April 2015 at 17:51

    Hallo Carolin,
    Ich finde diesen Stoff soooo toll. Und auf dem letzten Stoffmarkt habe ich meiner Schwägerin einen Wink gegeben und hatte einige Tage später, einen Meter Stoff auf meinem Geburtstagstisch liegen – yippie. Vernäht hab ich ihn aber noch nicht. Mal sehen, was ich daraus nähe – vielleicht ja was schönes für mich.
    LG, Nadine

  • Leave a Reply