the blogbook.
Das Leben als solches

Das Leben als solches #16 [Farbenlehre]

 Schon in der fünften Klasse im Gymnasial-Kunstunterricht brachte uns eine weiße weise Lehrkraft bei, was Newton bereits 1676 nachwies: weiß ist keine Farbe, sondern eine Mischung aus gelb, orange, rot, violett, blau und grün. Zur immer währenden und unvergessenen Erinnerung ließ uns eben jene weiße weise Lehrkraft Kreise in jedweder Form und Ausführung auf Papier bannen (Ja, auch Kreise können einen unterschiedliche Form haben; dann nämlich, wenn sie metaphorische im Künstlertum als Lebenseinstellung angesiedelte sind. Oder anders ausgedrückt: ein Kreis ist ein Kreis muss kein Kreis sein.), die diese sogenannten Spektralfarben in ein Schema anordneten, das zeigt(e), was die Menschheit seit ihrer Geschichte sucht: das perfekte Gegenüber; der Topf zum Deckel, der Pinsel zum Bild, das Orange zum Blau. Oder war es doch das Gelb?

 Das Problem an der ganzen Sache ist, dass wir schon rein physikalisch darauf programmiert sind, all das als harmonisch und passend wahrzunehmen, was in perfekter Wellenlänge auf unser Auge trifft. Das ist ja auch nicht das Schlechteste, wie ich finde, denn je ausgewogener die Zusammenstellung der einzelnen Spektren ist, umso näher kommt man dem, was der reine, weiße Ursprung ist. Oder das Ziel, je nachdem, von welchem Standpunkt aus man das betrachtet…

Nun hat mich ja das Leben schon so einiges gelehrt: übergekochtes Nudelwasser klebt; in der Hose vergessene und in der Maschine mit gewaschene Taschentücher sind anschließend beinahe unmöglich  als Ganzes von der Kleidung zu entfernen; Augenringe sind kein Statement, sondern kacke; Schokolade ist überlebenswichtig; und komplementär ist (manchmal) völlig überbewertet.

Manchmal gehören Augenringe zum Outfit. Und der eckige Deckel zum runden Topf. Und gelb zu blau. Weil weiß eben keine Farbe ist, sondern ein Zustand. Den man anstreben kann.


*gesponserter Post*

Schnitt: PAlouis von FRAULiebstes über ki-ba-doo

Material: Kuschelsweat blau (ab 13.12. 2014 erhältlich) und Sweat senfgelb, beides von lillestoff, Bündchen über evli’s-needle

Das passt dazu...

3 Comments

  • Reply
    Pinhead Dreams
    12. Dezember 2014 at 19:06

    Hallo, Danke für den schönen Post….der regt mich zum Nachdenken an,bei einer Tasse Tee und Wollsocken an den Güßen. Auch mal schon, so einen Post zu lesen ;o) Ein schönes Winterwochenende und liebe Grüße,lg Susanne

  • Reply
    Rapantinchen
    12. Dezember 2014 at 20:06

    Was für ein toll geschriebener Post. Und natürlich ein tolles Outfit. Der letzte Satz gefällt mir besonders gut. Ich überlege gerade: Heute war ein guter Tag. Ich glaube, ich war heute beige. Ganz im Gegensatz zu gestern. Da war ich eher tiefschwarz 😉

    LG Anja

  • Reply
    Prülla
    13. Dezember 2014 at 8:36

    Sooooo toll geschrieben! Und der Pulli am Mann sieht klasse aus. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende… Liebe Grüße Danie

  • Leave a Reply