the blogbook.
DIY

Schreib mal wieder… DIY Weihnachtskarten mit geschmückten Bäumen

Schreibt Ihr eigentlich noch Post? Ich meine, so richtige, mit Papier, Stift und Briefmarke drauf kleben! Ich muss gestehen, ich mach das fast überhaupt nicht mehr – und ich finde das doof! Und gerade zu besonderen Anlässen wie Geburtstag oder Weihnachten ist es doch wirklich viel schöner, eine Karte aus dem Postkasten zu holen, als nur eine Email zu öffnen, oder? (Nicht, dass ich nicht auch gerne Emails bekomme – Ihr dürft natürlich gern immer schreiben!)

theblogbook.eu | Weihnachtskarten mit geschmückten Bäumen

Früher, also, als ich noch jung war und wir keine Kinder hatten, haben wir fleißig und jedes Jahr Weihnachtspost verschickt. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: die Kinder können nichts dafür, dass ich das nicht mehr mache. Es ist eher – Faulheit? Stress? Nachlässigkeit? Keiner der Gründe ist besonders schön. Aber dafür umso leichter zu ändern. Jetzt kann man natürlich ins Geschäft gehen und ein paar hübsche Karten kaufen oder aber, man setzt sich eine halbe Stunde hin und hat ganz fix selbst welche gebastelt. Eine ganz simple ratz-fatz-Idee habe ich heute für Euch dabei.

Tannenbäume, die leicht und unpieksig zu schmücken sind, scheinen dieses Jahr mein Thema zu sein *lach*. Aber nun ja, da sieht man mal, wie vielfältig die Thematik ist…

Ihr braucht:

*Tonpapier (ich habe neutrales schwarz genommen)

*Baumwollgarn oder Leinenzwirn

*Sticker, masking tape, Knöpfe, …

*Cutter, Schere, Plotter, Schneidematte und Lochzange

theblogbook.eu | Weihnachtskarten mit geschmückten Bäumen

Zunächst schneidet Ihr Euch eine Karte zurecht. Ich habe mich für Faltkarten entschieden – das Motiv des ausgeschnittenen Baumes muss also auf der rechten Seite liegen, damit es am Ende im geklappten Zustand auf der oberen Seite liegt. Ihr könnt entweder die Karte und den Baum mit einem Cutter schneiden oder – wenn Ihr einen Plotter habt – macht ihr das damit. Ich habe in der Software meines Plotters zwei Rechteck erstellt (die auf ein A4-Papier passen) und in diese die Tannenbäume aus der Datei meiner Geschenkanhänger eingefügt.

Anschließend knipst Ihr mit der Lochzange rings um den Baum Löcher. Ein Locher geht wohl auch, aber mir waren die Löcher dafür zu groß! Mit einem Plotter kann man natürlich auch einfach die Löcher gleich mit ausschneiden lassen.

Nun schneidet ihr ein Stück Faden zurecht und macht an das eine Ende einen Knoten, der groß genug ist. Ihr fädelt den Faden durch die Löcher und fixiert das Ende wieder mit einem Knoten.

Tadaaa: und nun könnt Ihr den Baum schmücken. Ich habe dafür einfach Sticker genommen: zum Beispiel zwei gleich große Sterne aneinander kleben und ein Stück Schnur dazwischen fassen. Die Schneeflocken habe ich einfach der Hälfte nach umgeklappt. Auch Knöpfe kann man prima auffädeln. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

theblogbook.eu | Weihnachtskarten mit geschmückten Bäumen

Viel Spaß beim Basteln und Schreiben, am besten geht das mit ein bisschen Weihnachtsmusik und an einem gemütliche Plätzchen, oder? Mal sehen, wer sich jetzt über die hier gezeigten Exemplare freuen darf :-).

Habt noch einen tollen Tag,

Eure Carolin

Material: Garn und Sternchen-Sticker von Rico design über idee.,  Knöpfe und Schneeflocken-Sticker über depot

 

Das passt dazu...

9 Comments

  • Reply
    Heike
    9. Dezember 2014 at 11:34

    Obwohl ich auch, aus welchen Gründen auch immer- Faulheit? Stress? Nachlässigkeit?, kaum noch Karten schreibe, freue ich mich riesig über `richtige´Post.
    Dein Post und die tollen Karten haben mich allerdings motiviert, dies mal wieder zu tun. Die Motive sind toll.
    Sei lieb gegrüßt von Heike

  • Reply
    Rapantinchen
    9. Dezember 2014 at 16:55

    Oh, sind die schön. Ich habe das Kartenschreiben auch noch auf der Liste. Eigentlich macht es ja Spaß, ich brauche nur immer so ewig, bis ich mich aufgerafft habe und vor allem, bis ich mich entschieden habe, welche Karten ich basteln möchte. Denn kaufen würde ich auch keine 🙂

    LG Anja

  • Reply
    Maarika Meltsas
    9. Dezember 2014 at 18:30

    Die sind wirklich wunderschön! Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße, Maarika

  • Reply
    JJK Kreativ
    10. Dezember 2014 at 11:12

    Ich muss sagen, ich habe viele Bekannte im Netz und wir schicken uns oft Karten (selbstgemachte versteht sich). Auch unter dem Jahr mal einfach so ohne Anlass und ich freu mich immer wie ein Schneekönig und verschicke seit Jahren auch wieder mehr Karten. Allerdings bekommen selbstgemacht nur – wer sie zu schätzen weiß.
    Liebe Grüße und Deine Karten sehen toll aus.
    Jacky

  • Reply
    Anonym
    11. Dezember 2014 at 6:25

    fantastisch! Ich freute mich immer so richtig über die paar Karten die ich jährlich bekam von 1,2 treue Schreiber, das ich jetzt seit 2 Jahren regelmäßig Karten schreibe… Alle freuen sich drüber! Diese Ideen sind so richtig erfrischend! Klasse! Vielen Dank, Mirjam

  • Reply
    Katherina {stitchydoo}
    11. Dezember 2014 at 21:04

    Das ist ja ne schöne Idee! Die sehen richtig toll aus!

    Liebe Grüße
    Katherina

  • Reply
    Jasmin G.
    13. Dezember 2014 at 20:01

    Eine richtig schöne Idee. Die Karten sehen klasse aus.
    LG Jasmin

  • Reply
    Jenni
    23. Dezember 2014 at 16:57

    Die Weihnachtskarten sehen ganz toll aus, und mal ganz anders als es bei Weihnachtskarten sonst üblich ist! Der Post hat mich ausserdem daran erinnert, dass ich schon länger eigene Grusskarten basteln wollte 😉 Aber nun bin ich wieder frisch inspiriert!

  • Reply
    tatjana.stelzer
    5. Januar 2015 at 9:57

    Die Karten finde ich toll, schöne Idee die du da hattest! Jetzt freue ich mich aber wiedr auf Karten ohne weihnachtsmotive…

  • Leave a Reply