the blogbook.
Das Leben als solches

Das Leben als solches #4 [s wie seriös]

Bemerkung vorne weg: heute gibt es in meiner Kolumne mal etwas mehr als üblich Bilder und JA, es geht schon wieder ums Nähen, irgendwie, tut mir leid…

Es ist ja so: mit 30 kann man durchaus von sich behaupten, dass man erwachsen ist. Man weiß, was man will vom Leben und lässt sich nicht mehr so leicht die Butter vom Brot nehmen. Man hat Lebenserfahrung gesammelt; man hat was zu sagen; man hat eine Meinung und nach der wird gefragt. Man ist seriös!

Vielleicht sollte ich mir das auf eine Postkarte drucken lassen, nee, besser auf ein Poster – Schriftgröße 381. Ich könnte hier morgens (oder wann ich eben in meinem erwachsenen Leben mit drei Kindern mal so zum Arbeiten komme) – ich könnte also hier so in meinen 4,5 Quadratmetern Arbeitszimmer sitzen, die zweite oder dritte Tasse Kaffee in der Hand (das macht man so, wenn man erwachsen ist; man trinkt Kaffee, sehr viel Kaffee!), das Poster anstarren und das, was da in unendlicher Weisheit verkündet wird, zu meinem Mantra machen. Es so lang vor mich hin murmeln, bis ich es tatsächlich glaube. Bis es in die letzten Ritzen meines erwachsenen 30jährigen Ichs gesickert ist. In der Hoffnung, dass es dann auch andere in meiner Umgebung merken: ich bin erwachsen, ich bin seriös!

Was hab ich nicht schon alles probiert! Hab geheiratet – aber so ein weißgoldener Ring ohne irgendwelchen Glitzerfirlefanz, den nimmt irgendwie keiner ernst. Gut, dann also Kinder, gleich drei Stück. Auch hier ist das Ergebnis wenig vielversprechend. Entweder vermutet man in meiner Umgebung gar nicht erst, dass ich schon Mutter bin oder es kommt die etwas entsetzte/neugierige/ungläubige Frage: sind das alles Deine???

Was bleibt einem dann noch? Ein Haus, ein Pferd, ein dickes Auto? Tja, so erwachsen ist leider mein Konto nicht. Deswegen habe ich es mit Kleidung probiert.

Habe mir ein schlichtes Gesamt-Outfit konzipiert, Streifen, kein unseriöser Schnickelkrams und anschließend mit verhaltenem Lächeln auftreten…

…sogar eine Art Blazer hab ich mir zugelegt (ich habe gehört, so etwas wirkt sehr erwachsen).

Dann wird es allerdings schon kritisch: sind Hosentaschen erwachsen? Naja, denke ich mir, wenn ich die Hände reinstecke, sieht es lässig aus; vielleicht nicht unbedingt seriös, aber definitiv cool. Und schließlich…

…bin ich doch meinem eigenen Ich verfallen, dem, das unseriös und manchmal (oder sehr oft?) so überhaupt nicht erwachsen ist. Ich geh jetzt das Poster abreißen – ich schätze, meine Umgebung wird damit klar kommen müssen.
Schnitt:
pump it up-Hose für Damen von HEDInäht
Malina von FRAULiebstes über ki-ba-doo, ohne Einsatz und mit kurzen Puffärmeln
Blazer aus  burda easy H/W 2013
Material: alle Stoffe über Lillestoff
Motiv: aus der Plotterdatei underwater love von enemenemeins über dawanda
P.S.: Mit diesem Beitrag verlinke ich mich mal wieder bei den short stories von Bine und Andrea, diesmal zum Thema Umgebung.
P.S.2: die Krebsfreunde sind übrigens nur der Anfang, da kommt noch ein bisschen underwater love auf Euch zu ;-)…

Das passt dazu...

19 Comments

  • Reply
    Anonym
    4. April 2014 at 9:52

    Hihi, ich finde Deinen Post super Klasse! Ich bin 29, verheirate, "nur" zwei Kinder 🙂 und weiß so gar nicht, was ich von der 30, die mich nächstes Jahr erwartet, halten soll. Ich erwische mich, wie ich beim shoppen Kleider in der Hand halte und mir denke: "Ne, dafür bist Du jetzt dann zu alt, jetzt werde mal erwachsen!!!" 🙂 Es ermutigt mich, dass Du so bleibst wie Du bist und ich werde mir von Dir mal eine riesen Scheibe abschneiden 🙂 Mach bitte weiter so! Deine Sabrina

  • Reply
    MissesWhite
    4. April 2014 at 10:29

    Ich hab mich auch mehrmals selbst ertappt beim lesen und musste fett grinsen. Aber nachdem ich im Supermarkt gerade von ein paar Jugendlichen gesiezt wurde, dachte ich "ohja, die 30 sieht man mir wohl doch so langsam an 😮 Liebe Grüße von Miri, die immer das Gefüh hat, sie "spielt" nur erwachsen zu sein.

  • Reply
    K didit
    4. April 2014 at 12:16

    du bist du, – und jeder er/sie selbst und dazu stehen… das ist wohl "erwachsen sein" – denn, darauf zu warten, sich selbst so zu fühlen, oder zu fühlen wie man glaubt, das sich "erwachsen" anfühlt, bringt nix. genauso erwachsen, wie dieser satz eben. bäh! es lebe das ewige kind in uns!
    toller post!
    lg kathrin

  • Reply
    freuleinmimi
    4. April 2014 at 13:17

    Herrlich beschrieben ….. und ich hab noch elf Jahre mehr auf dem Buckel, zwei noch grössere Kinder, eehm junge Damen und komme mir aber auch immer mal wieder viiiel jünger vor. Erwachsen & weise können wir dann in vierzig Jahren sein.
    Liebgruss, mimi

  • Reply
    Sanni
    4. April 2014 at 13:33

    Hach herrlich ich mag den Post *made my day* 🙂

  • Reply
    Andrea Pircher
    4. April 2014 at 14:54

    genial! und so schön geschrieben.
    das outfit – wunderschön, cool, lässig, steht dir unglaublich gut, perfekt!
    liebst andrea

  • Reply
    Kathi
    5. April 2014 at 8:01

    Sehr, sehr schön! Und bei FB in Hedis Gruppe schon bewundert. Tolles Hosenbeispiel, lädt zum Nachmachen ein.

  • Reply
    Josy
    5. April 2014 at 21:22

    Ohje, ohje, ohje, da hab ich mit 30, unverheiratet und nur ein Kind ja ganz schlechte Karten "ernst" genommen zu werden 😀

    Ich glaube ja, wir sind noch gar nicht erwachsen…wir sind grad dabei es zu werden. Oder zu planen. Oder irgendwie das erste Mal dran zu denken 😀

    Tolles Outfit!! Steht dir super!
    Lg,
    Josy

  • Reply
    FrauAlberta
    6. April 2014 at 6:46

    Hm, bin auch ein 83er Jahrgang. Zum Seriösen fehlen mir Mann und Kinder (man sagt mir immer, damit wäre es jetzt mal an der Zeit… ach ne?! Ich mach mal Schnipp und das sind sie da…), ein Blazer und das verhaltene Lächeln. Stattdessen habe ich Job aufgegeben, Heimat verlassen, Studium angefangen. Dann auch noch mit Nähen angefangen und laut der Mama seit dem mit viel Kleidung unterwegs, die nicht der Zahl 30 entspricht und eher das studentische meines Lebens zeigt… Bin also weder seriös, lass mir manchmal noch zu oft die Butter vom Brot nehmen und ich finde so ab und zu könnte man mich noch mehr nach meiner Meinung fragen… Und trotzdem bin ich doch meistens zufrieden. Und das ist doch was zählt, oder? 🙂 Sch*** auf die Umgebung :))
    Danke für diese Kolumne- die hat mir gefallen!
    Liebe Grüße
    Frau Alberta

  • Reply
    aennie lu
    6. April 2014 at 18:12

    Boah! Ich nehme das Gesamtoutfit!! Das ist ja so so toll!!!
    Und by the way … merke ich gerade, dass ich dir auch noch gar nicht folgte. Das hab ich jetzt auch geändert 🙂
    Ganz liebe Grüße von
    aennie

  • Reply
    FräuleinAn
    6. April 2014 at 19:09

    Dein Post ist ja toll. Musste hier und da ein wenig schmunzeln.
    Dein Outfit sieht seriös unseriös aus. Nein Spaß.
    Es sieht alles klasse aus. Wunder, wunderschön.
    Liebe Grüße, Andrea

  • Reply
    ninA
    6. April 2014 at 20:05

    Ach Caro , du bleib mal schön wie du bist 😉
    Deine Hose ist super…. die Krebse…..Knaller !
    Liebste Grüße
    Nina

  • Reply
    esine
    19. April 2014 at 10:29

    Hallo Caro,
    ich habe mir den Spaß erlaubt und "erwachsen" gleich mal im Duden nachgeschlagen…als Bedeutung finden wir da: dem Jugendalter entwachsen und volljährig
    Als Synonym hätte ich noch: groß, ausgewachsen, selbstständig und voll entwickelt anzubieten…

    Demnach, würde ich zumindest behaupten, ist man ja überaus erwachsen! Wobei ich selbst den Begriff "erwachsen" immer mit einem staubigen Beigeschmack ausspreche…mir kommen da eher festgefahren, unspontan und geregelte Essenszeiten in den Sinn…

    Aber der Weg ist das Ziel und unterwegs zu sein, mit einem überhaupt gar nicht verhaltenen Lächeln auf den Lippen ist doch wunderschön. Ich denke ja, dass jeder seine eigene Definition vom Leben finden sollte. Auch ich habe 3 Kinder, bin 27, verheiratet und noch in der Ausbildung…
    Die Vorstellung, die nächsten 40 Jahre wochentags 8 Uhr im Büro zu erscheinen und gegen 16 Uhr nach hause zu gehen, 2x im Jahr Pauschalurlaub zu machen und Brettspielabende am Wochenende, finde ich mehr als unheimlich…dann lieber Fahrradtour mit allen Würmern…Krebse auf dem Po und Vogelleggins 😉

    Und am Ende ist es doch auch schön…dieses: Was? 3 Kinder? Und wie jetzt? Ausbildung?

    Ja…so ist das eben bei uns Verrückten 🙂

  • Reply
    Fadenwuermli
    20. April 2014 at 12:04

    Hallo Caro,
    gestern habe ich über Instagram deinen Blog gefunden und du sprichst mir wirklich aus der Seele. Ich werde im Sommer 34 Jahre alt, habe eine Ausbildung als Krankenschwester und ein Studium hinter mir, arbeite als Bio- und EK-Lehrerin an einem Gymnasium und bin verheiratet, aber richtig seriös komme ich mir wirklich nicht vor. Im letzten Jahr saß ich als SV-Lehrerin mit meinen Schülern beim Elternsprechtag am Eingang und habe geholfen, den Eltern den Weg zu den einzelnen Räumen zu weisen. Da haben mich doch wirklich zig Eltern geduzt, weil sie dachten, ich wäre einen Oberstufenschülerin. Meine Schüler mussten schon die ganze Zeit lachen. Ist das nun ein Kompliment, weil ich so jung aussehe, oder eher ein schlechtes Zeichen, weil man mich nicht als Lehrerin erkennt? Ich habe mich für das erste entschieden. Mir ist es wurscht, ob mich fremde Menschen auf den ersten Blick richtig einschätzen. Ich habe schon so viele positive Rückmeldungen von Kindern und Eltern, die mich wirklich kennen, bekommen. Sie finden es toll, dass ich nicht so stocksteif bin und auch mal Spaß mitmache. Das wissen sie wirklich zu schätzen und sie wissen auch, was ich sonst noch so leiste. Man nimmt mich doch nicht wenige ernst, nur weil ich nicht total konventionell bin. Ich spiele gerne auch mal mit den 5 Klässlern in der Pause fangen, lass mich auf dem Rasen umwerfen und auskitzeln. Das macht doch Spaß! Und wenn Kollegen dann den Kopf schütteln und die Nase rümpfen, dann ist mir das echt wurscht. Wichtig ist doch, dass man sich selber wohl fühlt, nicht in eine Rolle schlüpft, die man gar nicht haben möchte, sich treu bleibt und zufrieden mit dem ist, was man tut und ist. Und wenn meine Kleidung nicht direkt ausdrückt, wie alt ich bin, ist das auch egal. Hauptsache man fühlt sich wohl..in diesem Sinne- Frohe Ostern und viel Spaß beim Eiersuchen 😉

  • Reply
    Sabrina, stoffig und bunterkunt
    23. April 2014 at 14:31

    Hallöchen, also wirklich ich hab dich JETZT erst entdeckt, so ein wunderschöner Blog und so tolle Sachen die du nähst, hier bleibe ich 😉
    Liebe Grüße Sabrina

  • Reply
    Fratz
    25. April 2014 at 6:29

    Super cooles und zum Glück völlig unseriöses Outfit. Ich finde erwachsen sein hat ja null mit Optik zu tun. Und vorallem, was bedeutet denn erwachsen sein? Sicher nicht literweise Kaffee zu trinken und verheiratet zu sein. Ich glaube es gibt genug von denen, die aber lieber so wären wie du! Ich finds cool. Ich bin 35, glaubt mir auch keiner und ich hab sogar ne Weile gebraucht um zu checken dass ich auch Mutter von zwei Weibsen bin und eben schon erwachsen. Lol. Also, bleib dir treu und näh weiter so coole Sachen!

    Alles Liebe
    Diana

  • Reply
    Smila ♥
    25. April 2014 at 7:47

    Hihi! Was für ein guter Artikel. 😀

    Aaaaalso, damals als ich 30 war, war das zwei geteilt: einerseits haben mir die Azubis (in der Firma in der ich meinen ersten Job nach dem Studium hatte) Discotheken vorgeschlagen, wo auch "Ältere" hingehen. (na, DANKE!) Anderseits war dieser Job ein Projektleiterjob und wenn nicht auf meiner Visitkarte akademischer Grad und Position gestanden hätte, hätten mich alle für die Praktikantin gehalten. 😉 Das habe ich oft genug erlebt. 😀

    Alles ein Frage der Perspektive.

    Dein Outfit finde ich cool, auch wenn diese Art Hose nicht so meins ist. Trotzdem sieht es echt klasse und völlig altersgerecht aus. 😉
    Liebe Grüße, Smila

  • Reply
    powersunnny
    25. April 2014 at 8:07

    😀 schon zum Schmunzeln – mein Körper ist auch erwachsen, immer schon 42 Lenze "jung", trotz Heirat und vier Kids – ein erwachsener Auftritt meinerseits und die Wirkung auf das Umfeld? Nun denn – schön ist, wenn das Kind in einem auch immer wieder sichtbar ist 😉 – in diesem Sinne, Danke für diesen schönen Post.

  • Reply
    Anonym
    25. April 2014 at 8:25

    Hallo Caro..ich musste einige male schmunzeln,weil es mir nicht anders geht.Mein Ältester ist schon 33. Ich bin also noch einige Jahre älter und laufe auch nicht in den "typischen" altersgerechten Klamotten rum. Mach weiter so.
    LG Christiane

  • Leave a Reply