the blogbook.
Nicht von der Stange

in love with Lova I no.1

Ohne viel Einleitungsgedöns komme ich direkt zur Sache: ich zeige Euch heute meine erste Lova. Naja, streng genommen natürlich die der Püppi, ich würde wohl eher eine schlechte Figur in Gr. 98/104 machen…

Dass Claudias Schnittmuster mich begeistern, habt Ihr ja sicherlich schon mitbekommen :-). Und auch bei Lova war es wieder Liebe auf den ersten Blick.
Bei drei Kindern kommt beim saisonalen Kleiderwechsel ja so einiges zusammen – Winterschuhe, am besten noch ein zweites Paar für den Kindergarten, Jacken, Mützen, Schals uns so weiter und so fort. Und da meine Kinder ja keinen so großen Altersabstand voneinander haben, kommt das Auftragen der Geschwisterklamotten fast nicht (mehr) in Frage. Insofern ist das Nähen von Kleidung für meine Kinder (und auch für mich…) definitiv nicht nur ein Hobby, sondern eine sehr konkrete Möglichkeit, verantwortungsbewusst zu handeln (ich kann einfach nicht meine Kinder Kleidung tragen lassen, die andere Kinder herstellen mussten) und mit unserem ziemlich kleinen Budget hauszuhalten. Als es also an die Winterjackenfrage ging – und ich war dieses Jahr sehr spät damit dran! – saß ich tatsächlich da und habe ausgerechnet, wieviel mich das alles zusammen kostet :-). 
Warum ich das erzähle? Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht; aber ich erwische mich immer wieder, wie ich das, was auf den Blogs gezeigt wird, als 1:1 zum dahinter stehenden analogen Leben wahrnehme und vergesse, dass die Fotos natürlich gestellt, bearbeitet und so ausgewählt sind, dass der zu zeigende Gegenstand/Sachverhalt/… im Mittelpunkt steht (ich mach’s ja selber so!). Und dann sitze ich total geflasht und deprimiert in meinem Mini-Arbeitszimmer und frage mich, wie die anderen das alles so toll auf die Reihe bekommen (und nie total verknittert aussehen, einen perfekt aufgeräumten, total stylishen Haushalt haben, keine streitenden Kinder, die um einen herum springen, tonnenweise Zeit, Geld und Material und immer das perfekte Fotolicht) und ich nicht (an diesem Punkt hilft wahlweise nur ein riesen Stück Schokolade, ein sehr großer Kaffee oder einfach den Laptop zuklappen). Das Gute ist, dass ich dann auch irgendwann wieder zur Besinnung komme und sich mein Verstand, der sich zeitweise verabschiedet hat, wieder einschaltet ;-). Und an diesem Punkt schreibe ich einen Post wie diesen hier. Um zu zeigen, dass das, was ich tue und zeige wegen unserer Privatsphäre natürlich auf einem gewissen professionellen Level bleiben muss (an dem ich Euch nur die aufgeräumten Ecken zeige, immer perfektes Fotolicht habe und tonnenweise Zeit zu Nähen), aber sich dahinter immer noch ein Mensch verbirgt, mit ganz konkreten Anliegen – wie nämlich zum Beispiel, seine Kinder mit Winterjacken auszustatten, die schön und warm zu gleich sind und die ich mir leisten kann :-).
So, nun aber zurück zum Schnitt!
Ich war so dankbar über Claudias ausführlichen Post zum Thema „Material für Winterjacken“, denn das hat mir das Be- und Zusammenstellen erheblich leichter gemacht. Die Außenschicht bildet ein Jackenstoff, der auch wasserabweisend sein soll (muss noch getestet werden ;-)) und eine leichte Struktur aufweist. Gefüttert habe ich das ganze mit Teddyplüsch am Körper und in der Kapuze, in den Ärmeln mit fertigem Stepper – beides in dunkelgrau. Zum Isolieren habe ich Thinsulate genommen.
Ich hatte ziemlichen Respekt vorm Nähen der Jacke, was vor allem an den Materialien lag. So ein Jackenstoff verzeiht keinen Fehlstich, der ist dann eben einfach perforiert. Und ziemlich rutschig. Was im Übrigen auch für Teddyplüsch gilt… Und dann alle drei Schichten noch zusammen – puh. Aber es gilt wie immer: in Ruhe und der Reihe nach, dann klappt das. Klar, ein paar Pannen gab es, aber die waren eigentlich nicht der Rede wert.
Dann war da natürlich noch die Frage des Designs. Klar, so viele große Flächen, die schreien ja gerade zu „Verzier mich!“. Eine Stickmaschine besitze ich immer noch nicht und zum Applizieren hatte ich irgendwie keine große Lust (und ich gebe zu, ich hatte auch etwas Zeitdruck, schließlich sollte das Kind ja draußen nicht frieren!). Das Webband (siehe Foto) gab dann den Ausschlag. Ich hatte es für den Aufhänger innen gewählt und mir gefiel dieses Motiv mit den Kirschblüten sehr. Also habe ich, wie schon so oft, mit der Nähmaschine gemalt. Große und kleine Kirschblüten, sowie einige herunter gefallene Blätter bilden ein schönes Motiv, ohne zu sehr hervorzustechen. Ergänzt habe ich das ganze um ein paar reflektierende Sterne auf Kapuze und Ärmeln.
Auch sonst habe ich die Jacke eher schlicht gehalten, alle Tunnel, Raffungen und Teilungen weggelassen. Es passt so einfach alles perfekt zusammen! Besonders stolz war ich übrigens, dass ich tatsächlich den Trick mit den schönen Bündchen kapiert habe 😛 (dass man weder außen noch einen innen die Naht sieht, wo das Bündchen angenäht wurde).
Liebe Claudia, mich hat die Detailliertheit und Präzesion, mit der dieser Schnitt ausgearbeitet wurde, wirklich beeindruckt und sehr begeistert! Der Kobold wird ja auch noch eine Jacke bekommen und ich weiß jetzt schon, dass das Dank Deiner Vorarbeit bestens gelingen wird :-).
So, und da das jetzt alles zusammen schon ziemlich lang war, melde ich mich einfach diese Woche mehrmals bei Euch, um all die Neuigkeiten loszuwerden, die noch auf Euch warten.
Macht es Euch schön heute,
Eure Carolin
Schnitt: Lova von FRAU Liebstes
Material: Jackenstoff über bonnybee, Teddyplüsch über Michas Stoffecke, Stepper über stoffmeile, Polyamid mit Reflexfäden über extremtextil, thinsulate über funfabric, Reißverschluss von opti über Karstadt

Das passt dazu...

7 Comments

  • Reply
    FRAU Liebstes
    3. Dezember 2013 at 10:31

    hihi…wie süß!! glaub mal bei mir herrscht das auch das Chaos!!!! und zwar immer 😉 is doch normal das man das nicht zeigt..und gegen das schlechte licht hilft iso raufschrauben und tonwertkorrektur 🙂

    aber jetzt zur Jacke! yeah!!! super! Daumen hoch… ich freu mich, wenn du dich freust!!

    liebste grüße
    claudi

  • Reply
    JOMA-style
    3. Dezember 2013 at 10:40

    Wow, was für eine traumhafte Jacke. Ich bin sehr begeistert und bin schon auf die nächsten gespannt.
    LG,
    Anja

  • Reply
    petitmariette
    3. Dezember 2013 at 13:12

    Tolle Jacke ist es geworden! Meine Materialien liegen auch schon bereit …ich bin ganz aufgeregt, vor Vorfreude… wenn ich mir vorstelle wie schön sie sein wird und Deine so sehe. Toll finde ich Deine Taschen und das das Teddyplüsch etwas aus den Nähten schaut. LG Alex

  • Reply
    jor
    3. Dezember 2013 at 13:43

    Super toll ist die geworden! Ich möchte mir ja gerne eine MaLova nähen. Ein Teil der Materialien liegt schon bereit, allerdings hab ich noch sooo viele andere Dinge zu nähen…
    Verrätst du auch, was deine Rechnung ergeben hat? Also wieviel in etwa dich die Jacke gekostet hat? Das ist ja immer mal nett zu wissen. Weil selbst genäht heißt ja nicht immer auch gleich gespart.
    LG, Nicole

  • Reply
    vonmäusenundnähten
    3. Dezember 2013 at 18:41

    Liebe Carolin,abgesehen davon,daß die Jacke ganz wundervoll ist,kannst Du Dir sicher sein,daß Du mindestens eine Leserin hast (Mich!*gg*) die sich ebenso durch den täglichen Wahnsinn schlängelt,die Wäsche nie bügelt sondern glatt zusammenlegt,bei der man nicht mit dem Finger über den Fernseher fahren sollte,bei der die Fenster gerade noch Licht reinlassen,die massenweise Schoki ißt,deren Fotos meist unscharf und nicht eben toll sind,weil sie keine Zeit und keinen Fotografen hat….ich kann die Liste noch fortführen.
    Man kann nicht immer alles perfekt machen und das ist auch gut so.Menschlich eben.
    Ich versuche auch viel selber zu nähen was wir tragen,ist ein gutes Gefühl wenn man weiß was man auf der Haut hat.
    Liebe Grüße
    Simone

  • Reply
    Sweets for Sweets
    3. Dezember 2013 at 19:01

    Die Jacke ist echt toll geworden und ja, hier läuft alles perfekt, Zeit ohne Ende, nie Streß, meine Kinder lieben sich und zwar immer und es ist bei uns immer Blitzeblank.

    Liebe Grüße Pinocchio 🙂

    Die Jacke ist es wunderschön geworden! Sieht sppp kuschelig aus!

    LG
    Stephie

  • Reply
    Susi
    3. Dezember 2013 at 19:50

    Gigantisch!! Die Jacke sieht total klasse aus und steht deiner Süßen ausgezeichnet!!
    Respekt, an solche Stoffe und Schnitte hab ich mich bisher noch nicht getraut!!

    LG
    Susi

  • Leave a Reply